Dienstag, 26. August 2014

Sich rar machen

"Man kann die Erfahrung nicht früh genug machen, wie entbehrlich man in der Welt ist." (Johann Wolfagang von Goethe)


Die Welt ist mir egal. Und deshalb kann ich auch wunderbar damit leben, dass ich der Welt herzlich egal bin. Aber für bestimmte Menschen möchte man das nicht sein, egal, entbehrlich. 
Aber vielleicht ist entbehrlich auch gar nicht das rechte Wort. Vielmehr nehmen einen diese Menschen als gegeben hin, so scheint es manchmal. Sie sind sich deiner sicher, sind sich sicher, dass du ja eh immer da sein wirst. An sich soll das ja auch so sein, dieses Gefühl von Sicherheit geben zu können ist was Gutes. Aber wenn dabei die Wertschätzung verloren geht, man zunehmend als Lückenbüßer und Sorgenmüllhalde fungiert, dann sollte man vielleicht sowohl sich selbst als auch diesem Jemand klar machen, dass du mehr wert bist, als das.
Vielleicht muss man sich manchmal ein bisschen rar machen....

Kommentare:

  1. Goethe hat immer recht :) Und richtig ist auch, dass die Welt nicht die Leute sind, die darauf leben. Und klarmachen ist besser als rar machen ;)

    Klare Grüße,
    Ralph

    AntwortenLöschen
  2. Muss Ralph da voll und ganz zustimmen - nur "rar" machen wird das Problem nicht lösen.. vielmehr muss Tacheles geredet werden und die Leute, die es nicht kapieren wollen, die muss man leider manchmal, so weh es tut, loswerden.

    AntwortenLöschen
  3. Goethe hat recht. Ihr habt recht. Und trotzdem ist reden nicht immer die beste Lösung...

    AntwortenLöschen