Montag, 24. März 2014

30 Day Challenge - Teil 2

Der heutige Auftrag: #3: Dein Tag im Detail 

- geschlafen bis ca. 8:30 Uhr, was für meine Verhältnisse recht lange ist (na gut, bin aber auch erst nach 1 Uhr ins Bett) 
- obligatorisches Frühstück: 1 1/2 Tassen Kaffee, ein Toast mit Käse, Zigarette (bin in diesem Moment sehr dankbar um meine Frühstücksgewohnheiten,  da ich mich seit Freitag mit einem Provisorium rumquälen muss und allzu bissfeste Nahrung da eher etwas kontraproduktiv ist...*grmml*)
- Bad, Anziehen, bisschen aufräumen, noch eine Zigarette, dann 
- klingelt es um 9:15 Uhr an der Tür und mein Teilzeitwuffilein stürmt wie immer freudestrahelnd die Treppe rauf. 10 Minuten Abschlabbern und Streichelenheiten, dann kanns losgehen zum morgendlichen Spaziergang. Da ich derzeit noch Semesterferien genieße, können wir beide uns auf einen sehr entspannten und ausgedehnten Spaziergang freuen. Abgesehen davon ist das Wetter herrlich und Montags dauert es ohnehin immer ein bisschen länger....denn wenn das Wuffilein 4 Tage lang nicht in seinem Zweitrevier war, gibt es da
natürlich erst mal unheimlich viel zu Schnüffeln:  
Wer war denn hier?
- Ich versuche - mal wieder - ein paar hübsche Bilder vom Balouchen zu machen....aber (wie ich auch neulich bei der Wauzelwelt schon mal erwähnte) das Fotomodell hat da leider seinen eigenen Kopf.... und reckt mir mal wieder demonstrativ seinen Hintern in die Kamera:
Sprich mit der Hand dem Hintern...
- Nach einigen weiteren gescheiterten Versuchen lasse ich es für's Erste gut sein und knipse stattdessen ein paar Bilder von der Umgebung - die hält wenigstens still ;) 




- Einige hundert Meter später versuche ich es erneut mit dem Fotoshooting - und fahre dieses mal  härtere Geschütze auf....so jedenfalls der Gedanke....aber nicht mal die Leckerli sind gerade interessant! Da kann ich echt abstinken.... -.- 
Interessiert mich nicht die Bohne..äh...den Knochen...
- Aber dann: vielleicht ist es mein wirklich nerviges zuckersüßes Gesäusel, welches ihn dann doch zum Erweichen bringt:
Na gut, EINMAL gugg ich hin, vielleicht gibt sie dann Ruhe....
...was will die denn bloß?!.....hach die sind schon anstrengend, diese Menschen....





 - der restliche Spaziergang erfolgt in harmonischer Eintracht....bis wir einer sehr hübschen Hundedame begegnen ;) Die beiden beschnuppern sich erst ein wenig verhalten...und dann gibt's kein Halten mehr: Die Wuffels toben und rasen über die Wiese (leider viel zu schnell für die Kamera), balgen sich, und da die Dame etwas größer ist als der Herr muss er es sich sogar im Eifer des Gefechts gefallen lassen, umgeschubst zu werden....was ihm gar nicht passt und er sich nach dieser Attacke mit vorwurfsvollem Blick neben mich trollt nach dem Motto "Die hat mich geschubst, mach was!"....pff...kleine Mimose ^^

- Wieder Zuhause angekommen lassen wir den Rest des Vormittags gemütlich auf dem Balkon ausklingen (ich für meinen Teil mit einem soweit sehr vielversprechenden Buch: Dienstags bei Morrie)

- Den Nachmittags gibts jetzt im Schnelldurchlauf. Da ich heute auch nicht arbeiten musste und Montagnachmittags eher wenige Leute Zeit haben, hat man da Zeit für die eher unspektakulären Dinge, die aber ja auch erledigt/genossen werden wollen:
Einen Arzttermine ausgemacht, mit der Wohnungssuche weitergemacht (mal wieder erfolglos -.-), zweite Runde mit dem Wuffilein, welche Nachmittags etwas weniger aus Laufen als vielmehr aus Spielen und Toben besteht, kurz zu Mutti rübergehuscht, Kaffee geschlabbert und bisschen geplaudert, Emails beantwortet, nochmal Spielchen mit Hundi (diesmal eher was für's Köpfchen) und anschließend noch ne Runde Kuscheln, bevor's Frauchen dann kam um ihn abzuholen. 

- gegen 17 Uhr mache ich mich dann experimentierfreudig an die Zubereitung für's Abendessen: Teigtaschen gefüllt mit Spinat und Feta (und eigentlich Tomaten, aber ich mag die Kombi Spinat und Tomate nicht so), welche mir Annilein wärmstens empfohlen hat. Heute ist endlich genug Zeit um die in aller Ruhe auszuprobieren.
Tja, probieren muss ich in der Tat.....ich will ja nur die Hälfte der angegebenen Menge machen....und halte dann einen Teigklumpen nicht mal so groß wie einen Tennisball in der Hand...ja...Verwirrung? Wie soll ich daraus bitte 6 Fladen mit Durchmesser von jeweils 12cm rauskriegen???
Das gleiche Spiel mit der Fetacreme (an der ich auch geschmackliche Veränderungen vornehme, ich bin kein Minze-Fan. Stattdessen kam Knobi rein, das geht immer ;). Einzig die halbe Spinatmenge scheint tatsächlich zu passen...Nun, das Ende vom Lied: Für 6 Teigtaschen braucht man Teig- und Fetamenge in der Angabe für 12 Taschen und die Hälfte an Spiant. So passts. Muss ich mir merken....

Dafür dass die Dinger unter der Kategorie "Snacks" stehen, machen die nicht wenig Arbeit: Teig kneten, halbe Stunde kühl stellen, Spinat erwärmen und würzen, Fetapaste (mit Petersilie, Knoblauch und Pfeffer) zubereiten, Teig in 6 gleichgroße Stücke teilen, ausrollen, mit Spinat und Feta belegen, Ränder mit Eigelb einpinseln, zusammenklappen, mit einer Gabel festdrücken und dann von beiden Seiten in der Pfanne backen.
Aber der Aufwand lohnt sich: Yummy! ^^









- Tja, und nun habe ich gerade eine gute stunde gebraucht, um diesen Post hier zu verfassen ...den ihr auch bestimmt alle außerordentlich spannend fandet....  ^^

-....und nun gehts gechillt auf die Couch mit folgendem Film, den ich gestern aufgenommen habe: Der Geschmack von Schnee. Klang gut. Bin gespannt.

- Gute Nacht :) 


Kommentare:

  1. War schon nicht uninteressant :D Und endlich auch mal Bilder vom Wauz - die waren doch recht passabel. Und schick ist er natürlich auch *yes-smiley*
    Aber für einen "Snack" wäre mir der betriebene Aufwand doch zu groß - aber was das Kochen angeht, bin ich ohnehin faul.
    Liebe Grüße,
    Ralph

    AntwortenLöschen
  2. Ja ist schon ein Süßer, nech? ;) Aber halt schwer vor die Kamera zu locken...

    Soso, der liebe Ralph kocht also nicht gerne? ;) Naja, Gerichte wo ich stundenlang in der Küche stehen muss mag ich auch nicht. Aber wenn es lecker ist darf der Auwand auch mal etwas größer sein ;)

    AntwortenLöschen