Sonntag, 13. Mai 2018

Von Kreuzkümmel und Sexstellungen oder We are perfect


Da will man sich nur mal eben ein halbes Stündchen Zeit nehmen, um sich im Internet den ein oder anderen Abnehmtip zu holen - da geht dieses Sitehopping los.
In dem Artikel, den man gerade liest, ist ein Link zu einem anderen Artikel...  In diesem wieder einer...  Und noch einer...
Und auf einmal kommst du von "Kreuzkümmel fördert den Stoffwechsel" zu "Diese Sternzeichen gehen am häufigsten fremd" (angeblich Fische... Hallo??!), bis du schließlich bei diversen Ratgebern speziell für Frauen landest, in denen auf höchst eindrucksvoll empirische Weise (hust) die Damenwelt  über das Subjekt Mann aufgeklärt wird.
Hier finden sich dann Artikel vornehmlich zu den Themen, was Mann will/mag/tut bzw. nicht will/mag/tut. Beim Verlieben, in einer Beziehung, im Bett. (Habt ihr z.B. gewusst,  dass die unbeliebteste Sexstellung bei Männern die Löffelchenposition ist...? Nur mal so am Rande.)
Nun gut. Irgendwie habe ich dummerweise nichts Sinnvolles zu tun und lese mich ein wenig durch. Durchaus mit einer zwar verstandesmäßig gemäßigten (geil,  klingt das eloquent!),  aber dennoch gewissen Neugier.
Aber warum bin ich neugierig?
Weil ich gespannt bin,  ob ich meine bessere Hälfte in diesen maximal 200 Wörter langen Artikeln wiedererkenne. Und mir vielleicht somit Fragen beantworte,  ob ich eigentlich alles richtig mache.  Oder er. Oder ob ich etwas besser/anders machen könnte. Oder er.  Oder was auch immer.
Nun,  was soll ich sagen? Wo mir vorher schon klar war,  dass diese Art von Artikeln nicht sonderlich hilf- oder aufschlussreich sein werden (allgemein), wird mir schnell bewusst,  dass sie noch dazu zutiefst unnötig sind (für mich).
Weil mein Liebster schlichtweg so höchst selten bis gar nicht in eine dieser Stereotypen - Schubladen passt.

... Und deshalb folgt nun der kürzeste Artikel der Welt:
Ich bin so verdammt glücklich mit dir...







_________________________
Ich werde mich nun ins Bett legen und dem Regen lauschen... 
Und ich weiß, du tust dasselbe... 
Auch wenn wir nicht immer beisammen sein können,  ist eines immer da:
Dieses wärmende,  wohlige und felsenfeste Gefühl, dass wir perfekt füreinander sind... 

Kommentare:

  1. Hui, bestimmt drei Jahre (oder vier) war ich nicht mehr hier - und es gibt Dich immer noch (UND das Blog :) Wow, schön zu lesen - vor allem, dass die Sache mit der erwiderten Liebe nun auch funktioniert. Super - und liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heeeey, lieber Ralph, da freue ich mich aber sehr, von dir zu lesen :)
      Ja, tatsächlich, das Blog existiert noch... und das, wie ich gerade erst gestern festgestellt habe, als ich wegen des neuen Datenschtzkram alles von vorne bis hinten durchforstet habe, seit sage und schreibe 11(!) Jahren... Da kamm ich mir leider ein bisschen alt vor ^^ Oder aber man drückt es positiver aus: gereift und gewachsen ;)
      Wie ich sehe bist du nun auch wieder online präsent :) Da werde ich doch gerne mal vorbeischauen ab und an. Wobei ich gestehen muss, dass ich dahingehend recht faul geworden bin und kaum noch andere Blogs verfolge. Auch mein eigener muss mit weit weniger Einträgen auskommen, als das mal der Fall war. Aber so ist es halt, wenn man zufriedener und glücklicher ist - da investiert man weniger Zeit ins Grübeln und mehr ins Leben ;)

      LG :)

      Löschen