Mittwoch, 20. November 2013

Stöckchen vom Fellmonster

Als ob man nicht schon genug am Hals hätte, nein, da wird man auch noch aus heiterem Himmel mit Stöcken beworfen.....welch Unverfrorenheit! 

.....nein, ich mach selbstverständlich nur Spaß ;) Und fühle mich sogar ein bisschen geschmeichelt, dass das liebe Fellmonsterchen a.k.a angehende Weltherrscherin a.k.a Caipi-Spezialistin sich meiner freudigen Zugewandheit in Bezug auf Stöckchen erinnert und mich beim sog. Taggen allerhöchstpersönlichst bedacht hat - *verneig*,  Euer hochwohlflauschige Puscheligkeit!

Und nun werde ich Rede und Antwort stehen:

1.) Hast Du auch peinliche Lieder in Deiner Playlist/auf CDs/wo auch immer, und wenn ja, wie wäre es mit einem Beispiel?
Ich möchte hier mal klarstellen, dass sich meine Playlist einem erlesenen und feinsinnigen Musikgeschmack seitens ihrer Besitzerin erfreut! Welch unwürdige Unterstellung, da würden  Peinlichkeiten zu finden sein! Das Gleiche gilt selbstverständlich auch für sämtliche andere auditiven Medien.... (naja gut, ok.... ich glaube irgendwo in den Untiefen des Kellers staubt da noch die Single von "Super-Richie" vor sich hin.... aber da war ich 10 Jahre alt oder so, als die in meinen Besitz wanderte.... und das nicht mal aus eigener Anschaffungskraft...das zählt also nicht!)

2.) In den 80ern war die Neue Deutsche Welle angesagt. Welches Lied fällt Dir dazu spontan ein?
Dadada von Trio... das ist doch NDW, oder? Ja sorry, ich selbst war da gerade erst im Entstehen... und bezugnehmend auf Frage 1 kommt mein guter Musikgeschmack ja nicht von Ungefähr, sprich, ich wuchs in einem Haushalt geprägt von GUTER Musik auf.... (wobei man ja wirklich zugeben muss, dass das schon 'ne beeindruckende Leistung ist, mit so 'nem grenzdebilen Text so einen Erfolgshit zu landen...)

3.) Was ist Deine liebste Grünpflanze?
Na toll, jetzt hab ich mir gerade gedacht, hoffentlich keine weiteren Musikfragen, da ich mich eventuell gerade bei einigen Menschen unbeliebt mache...und jetzt DAS!
Dieses Thema habe ich dieser Tage nämlich ausführlich mit dem lieben Ralph diskutiert... mit bislang (ich fürchte das ist noch immer nicht ausgestanden...) folgendem Ergebnis: Grünpflanzen
  • regen mich nicht zu philospohischen Diskussionen an
  • ambitionieren mich nicht zu anthropomorpher Namensgebung (oder auch "mnemonischer"...was vermutlich daran liegt, dass mir die Bezeichnung "Grünzeuchs" völlig genügt)
  • und sie sorgten nun auch noch dafür, dass ich mir einen angeblichen Putzfimmel unterstellen lassen muss....
---> Also, NEIN, ich habe keine liebste Grünpflanze!...(aber immerhin zolle ich den robusten Überlebenden meines Botanikbestandes so viel Respekt, dass ich sie gelegentlich (!) von Staubschichten befreie....)

4.) Führst Du Selbstgespräche?
Sicher. Gute Kommunikation setzt schließlich einen klugen Partner voraus....  :-p

5.) Thema Uli Hoeneß: Soll er beim FC Bayern der King bleiben, wenn es die Mitglieder so wollen, oder soll er sich, da er ja definitiv gegen das Gesetz verstoßen hat, zurückziehen?
....Wer? Was? Wie?....wartet mal....Fußball war doch das Dingens mit dem Runden und dem Eckigen...oder so....tja...da müsst ich jetzt erst mal ein bisschen googeln und wikipediaen, und dann könnte ich nach eingehender Recherche und Überlegung....
Ach scheiß drauf, nächste Frage!

6.) Außerirdische landen auf der Erde und suchen Gesprächspartner, es ist aber nicht klar, ob es wirklich bei Gesprächen bleibt oder womöglich diese merkwürdigen Versuche, von denen man im Zusammenhang mit Aliens immer wieder hört, durchgeführt werden. Überwiegt die Neugier und Du meldest Dich freiwillig oder bist Du lieber vorsichtig und überlässt anderen die Ehre?
Ich hab mich früher in der Schule oft nicht mal dann gemeldet, wenn ich die Antwort sicher wusste, also....Und abgesehen davon fielen mir da, wenn man sich mal so im öffentlichen Raum umschaut, durchaus die ein oder andere Person ein, bei der man einen eventuellen Verlust (wobei ich den Aliens ja erst mal keine bösen Absichten unterstellen möchte, ich bin ja schließlich gegen Vorurteile!) verschmerzen könnte...

7.) Frösche oder Kröten?
 Ich will DEN einen Frosch, der dann zum Prinz wird.... (...jaja, Kitsch lässt grüßen....aber als ob ihr nicht auch manchmal wünschtet, es wäre so einfach....).
Na schön, für die Kitschfreien unter euch gebe ich noch einen ganz und gar profanen Grund, warum ich Frösche bevorzugen würde: Die sind grün (manche jedenfalls). Ich LIEBE grün (so sehr, dass ich das Vieh sogar knutschen würde ;) 

8.) Du schreibst an einem Blogartikel und bist Dir nicht sicher, wie sich ein Wort schreibt. Guckst Du nach, wie es korrekt geschrieben wird oder sagst Du, egal, ich will hier weiterkommen, sch*** auf die Schreibweise?
Na und ob ich nachgugge.... was ich allerdings viel öfter kontrollieren sollte, ist der Gesamtpost, wenn er dann fertig ist. Das mach ich nämlich irgendwie selten....und dann entdecke ich im Nachhinein immer wieder den ein oder anderen Tippfehler (TIPPfehler, wohlgemerkt! Ihr werdet mir ja wohl keine schlächten Rechtschrieb- und Graamatick-Kentnise underställen wollen!)

9.) Pink, schlumpfblau oder…?
GRÜN!!!
(...und wehe es kommen jetzt irgendwelche Kommentare von wegen meine Vorliebe für die Farbe Grün stehe aber ja dann im Widerspruch zu meiner begrenzten Begeisterung für Grünpflanzen....)

10.) Dein Comicheld als Kind war…?
 Ok, Mist, jetzt wird's zu guter Letzt doch noch peinlich....ich entsinne mich nämlich dunkel (weil verdrängt) einer doch relativ exzessiven Sailor-Moon-Fanphase...
Nein halt, Stopp! Da fällt mir noch was anderes ein! Ha! Zwar widerstrebt es mir ein wenig, Folgendes uner die profane Bezeichnung "Comicheld" subzusummieren, aber irgendwie muss ich ja meine Ehre wieder herstellen: Wer von euch kennt Lady Oscar? Das war noch Bildungsfernsehen für Kinder, da hat man noch was gelernt (in diesem Fall über die Zeit der französischen Revolution. Und im Subtext sogar noch was über traditionelle bzw. nicht-traditionelle Frauenrollenbilder. Jahaaaa!). Ich hab diese Serie so sehr geliebt, dass ich vor ein paar Jahren auch einfach nicht wiederstehen konnte, ein kleines Vermögen für diese nun endlich auf DVD gebannte nostalgische Erinnerung auszugeben...*hihi* ^^



So, dat wars. Ich fürchte, um mir nun selbst 10 Fragen ausdenken und weitere Leute zu taggen, wie es eigentlich Sinn der Sache ist, bin ich leider gerade zu faul und zu unkreativ....(und selbstverfreilich auch schlichtweg viel zu gut erzogen, um andere ungefragt einfach so mit Stöcken - seien es nun Baumerzeugnisse oder literarische Ergüsse - zu bewerfen.... :-p  )
Aber ich denke Ihre Puscheligkeit hat auch nichts dagegen einzuwenden, wenn ihre eigenen Fragen ggf. noch weiter hinaus ins Bloggeruniversum gestreut werden (so als angehende Weltherrscherin sollte man sein Gedankengut schließlich geschickt verbreiten) ---> wer also möchte, darf es gerne aufheben und mitnehmen.

Kommentare:

  1. Was habe ich gelernt? Nun, zunächst einmal: Grün ist das neue Blau. Denn wer mit GRÜNpflanzen so despektierlich umgeht, hat jegliches Recht, grün zu mögen, per se verspielt. Und sicher hast Du auch eine grün-blau Schwäche :-)))))))

    Sailer-Moon? Lady Oscar? Nun, dafür bin ich wahrscheinlich um so vieles zu alt, wie Du für die NDW zu jung bist. Da spielen wir dann den "Schwamm drüber Blues." Aber DaDaDa ist sowas von NDW - quasi ein, wenn nicht gar der, Gründungshit dieser "Bewegung."

    Nebenbei: Welcher Duden lässt "nachgugge" als korrekt durchflutschen? Der Pälzische odda der Frankfurta? ;)

    Sehr schönes Stöckchen - hab´ mich gefreut, Deine Antworten zu lesen - auch wenn man dies aus meinem Kommentar nur schwer entnehmen kann :-))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich roll das Feld mal von hinten auf:

      Welcher Duden? --> De Unnäfrängische! (= Duden des feinsten unterfränkischen Dialektes)

      Lady Oscar ist sogar meiner Generation überwiegend unbekannt, du musst also keine fundamentale Bildungslücke fürchten ;)
      Und was „Trio“ betrifft: Ok, wieder was gelernt, und: HA! Bin ich ein Fuchs, oder was?^^

      …blau ist auch ne schöne Farbe…und Bestandteil von grün…. ;)
      Und bevor ich mir zu der angeblichen Putzneurose auch noch ne angebliche Farbschwäche unterstellen lassen muss, werd ich jetzt mal klugscheißern und sage:
      Die Farbwahrnehmung ist prinzipiell bei jedem Menschen anders. Allerdings macht es die objektiv gleiche Namensgebung der Farben unmöglich, die verschiedenen subjektiven Wahrnehmungen zu kommunizieren oder gar zu verifizieren. Ich sage „Der Himmel ist blau“, du sagst das auch, aber vielleicht ist bei mir blau das, was bei dir grün ist oder umgekehrt....
      Ein schönes Beispiel ist übrigens gerade was blau/grün betrifft die Farbe Türkis, da sich hier erwiesenermaßen die Geister scheiden: Für die einen gehört es definitiv in den grünen Spektralbereich, für die anderen eindeutig in den blauen.
      Und ich könnte was drauf wetten, dass unsere beiden Meinungen diesbezüglich (mal wieder) nicht konform sind…. ^^
      *klugscheißermodus aus*

      :)

      Löschen
    2. Weil heute ja unser Harmonietag ist, werde ich absolut nicht widersprechen, sondern möchte nur ergänzend hinzufügen: Wenn man versucht, einem von Geburt an blindem Menschen die Farben zu erklären, die man sieht, wird man (vermutlich) jämmerlich scheitern. Das unterstützt Deine These und mein Wissen darüber :-)))))) Wäre ich ein guter Schriftsteller und könnte in einem Buch beispielsweise die Farbe rot so beschreiben, das jede Leserin, jeder Leser, sie sieht, wäre ich schon ein Genie. Und trotzdem würde sie jeder noch anders sehen ... Farben sind emotional - das wäre meine These dazu.

      Löschen
    3. Schöne These, wird uneingeschränkt bewilligt :)

      Und "unseren Harmonietag" werd ich mir gleich mal rot (oder grün? ^^) im Kalender markieren ^^

      Löschen
  2. Sehr spannende Antworten. Ich muss ja gestehen, dass ich auf die Idee mit der Grünpflanzenfrage durch Eure Konversation, also Ralphs und Deine, gekommen bin. :-) Ich bin nämlich eigentlich zurzeit unkreativ und musste mich etwas anstrengen, 10 Fragen auszutüfteln, da kam mir Eure Inspiration ganz recht...
    Lady Oscar -- nie gehört, ich kenn nur Oskar Lafontaine, den hatte ich früher oft in meinen Suchbegriffen mit der Frage "körpergröße lafontaine". :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. …ist dir bewusst, dass das Stellen dieser Frage und das gleichzeitige Taggen von Ralph und mir zwangsläufig dafür gesorgt hat, dass unsere Diskussion diesbezüglich in eine weitere Runde ausufert? ....wie intrigant! *schockiertes Gesicht macht*…. ^^

      Aber naja, immerhin regen der Ralph und ich uns somit nicht nur gegenseitig AUF sondern andere Leute offenbar auch AN :-p Das dürfen wir dann wohl beide als einen weiteren Punkt auf dem noch nicht zu Ende ausgefochtenen Punktekonto verbuchen ^^

      Und der Herr Lafontaine hat in meiner heißgeliebten Kinderserie bitteschön nix verloren. Naja obwohl…ich stell mir gerade vor, wie eine entsprechende Anime-Figur von ihm mit der von Robespierre sich in politischen Diskussionen der damaligen Zeit ergießt… das hätte die französische Revolution vielleicht ganz anders ausgehen lassen…^^

      Löschen